Bitte scrollen Sie nach unten
Login


Passwort vergessen?     Login schliessen

Compassion – ein Projekt sozialen Lernens

 
An unserer Schule besteht bereits seit dreizehn Jahren das Bestreben, den Schülern nicht nur fachliches Wissen zu vermitteln, sondern sie auch in ihrer Persönlichkeit zu fördern und soziale Kompetenzen zu stärken. Zum Beispiel sich Zeit nehmen für persönliche Gespräche mit älteren Menschen bzw. seinem Gegenüber einfach mal aktiv zuzuhören, wenn er oder sie aus seinem Leben erzählt. Oder die Unterstützung und Begleitung von Menschen mit Handicap im Alltag. Unser Sozialpraktikum „Compassion“ (“Mitfühlen“) gibt den Schülern die Möglichkeit, außerhalb der Schulmauern das Leben von alten, kranken und hilfsbedürftigen Menschen in sozialen Einrichtungen kennen zu lernen.
 
Im Rahmen der 8. Klassenstufe können unsere Schülerinnen und Schüler freiwillig am Compassion-Projekt teilnehmen. Vermittelt werden die christlichen Werte wie Nächstenliebe, Mitgefühl und Engagement für den Mitmenschen.
Die Schülerinnen und Schüler sammeln Erfahrungen mit älteren Leuten bei Spielen, Diskussionen, Spaziergängen, beim Vorlesen aus der Tageszeitung oder beim Basteln. Das Praktikum wird in den Oster- oder Pfingstferien an sozialen Einrichtungen (Seniorenheime, Tagespflege) im Landkreis Donau-Ries durchgeführt. Bei deren Trägern bedanken wir uns an dieser Stelle herzlich für ihre Kooperationsbereitschaft und die Begleitung unserer Schüler während ihres Einsatzes.
 

Das Sozialpraktikum Compassion schärft durch die authentische Begegnung mit anderen Lebenswelten den Blick für hilfsbedürftige, kranke Mitmenschen und fördert Verhaltensweisen wie Respekt, Toleranz, Mitmenschlichkeit, Hilfsbereitschaft und Verantwortungsbereitschaft als Voraussetzung für menschliches Zusammenleben.
 
Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation und der sich daraus ergebenden Hygienebestimmungen ist momentan offen, ob das Praktikum im laufenden Schuljahr stattfinden kann. Wir hoffen, dass das Sozialpraktikum in nicht allzu ferner Zukunft fortgeführt wird.
 

 

 

Ständige Ansprechpartnerin:
Frau Schliebe