Bitte scrollen Sie nach unten
Login


Passwort vergessen?     Login schliessen

15.07.
2024

Bilder vom Musical

Und hier die Bilder von den Veranstaltungen! Viel Spaß!

› mehr

04.07.
2024

Bundesjugend-

spiele 2024

 

 

› mehr

10.06.
2024

Juniorwahl

 

Unsere Schüler bereiteten sich auf die Europawahl vor.› mehr

 

Bei der Europawahl am 9. Juni durften heuer zum ersten Mal Jugendliche ab 16 Jahren abstimmen. Eine große Verantwortung, auf welche die Schüler an unserer Realschule gut vorbereitet werden sollten.

 

Bei der so genannten „Juniorwahl“ dürfen Jugendliche den Wahlvorgang üben: Wie ist das mit dem Wahlzettel? Welche Parteien kann ich wählen? Wie viele Kreuzchen darf ich überhaupt setzen? – Fragen, die sich all jene stellen, die zum ersten Mal wählen gehen. Und das sind bei der diesjährigen Europawahl etliche…

Um die Nachwuchswähler für den Wahlsonntag vorzubereiten, organisieren nämlich viele Schulen die besagten „Juniorwahlen“ – das sind Probewahlen, bei denen die Schüler den Wahlvorgang ausprobieren können. Besonders angesichts der aktuellen Lage ist es immens wichtig, die politische Bildung an den Schulen zu stärken. Und zu einer umfassenden politischen Bildung gehört unter anderem auch das Wissen, wie der Wahlmodus richtig abläuft. So wurde unsere Schülerbibliothek zum Wahlraum umfunktioniert. Alles sah so aus, als würde es sich um eine richtige Wahl handeln. Schüler, die sich als Wahlhelfer zur Verfügung gestellt hatten, begrüßten ihre Mitschüler im Wahllokal, forderten den Wahlzettel von ihnen und gaben ihnen dann die langen blauen Abstimmungsbögen. Damit nahmen sie in der Wahlkabine Platz und setzten anonym ihr Kreuz. Am Schluss warfen sie die Wahlzettel gefaltet in die Wahlurne. Die meisten Schüler nahmen die ganze Sache ernst, weil sie froh waren, den Wahlgang einmal durchspielen zu können. In den „Politik und Gesellschaft“-Stunden sprachen die Schüler im Vorfeld immer wieder intensiv über die EU, die Demokratie und aktuelle Probleme. Sie registrierten dadurch auch den Rechtsruck in vielen Ländern und setzten sich mit den Kriegen in der Ukraine und in Gaza auseinander. Das Ergebnis der Juniorwahl an unserer Realschule wurde erst nach der offiziellen Europawahl veröffentlicht, um die Wahlentscheidung der Schüler an der echten Wahlurne nicht zu beeinflussen.

 

Die Wahlhelfer der Juniorwahl bekamen von Donauwörths Oberbürgermeister Jürgen Sorré, der dafür extra an unsere Schule kam, Dankurkunden für ihr besonderes Engagement überreicht. Dabei betonte das Stadtoberhaupt, dass es wichtig sei, den Schülern immer wieder die Alternativlosigkeit unserer demokratischen Staatsform darzulegen und sie zu mündigen Staatsbürgern zu erziehen.

 

Sarah Uhl und Ulrich Starrock

 

 

 

› Details ausblenden
10.06.
2024

Die Stille schreit

Die Stille schreit – Antisemitismustag in der Realschule Heilig Kreuz.

› mehr

Der Elternbeirat unserer Schule hatte die Idee, unsere Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen acht bis zehn für das Thema „Antisemitismus“ zu sensibilisieren und uns dazu den Film „Die Stille schreit“ finanziert. Dafür sei herzlich gedankt! Dieser Dokumentarfilm beleuchtet Vorgänge in Augsburg und Umgebung während des Dritten Reichs und macht sehr nachdenklich. Um unsere Schülerinnen und Schüler in dieser Nachdenklichkeit nicht alleine zu lassen, kam deswegen am Donnerstag, dem 6. Juni 2024, der „Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung für jüdisches Leben und gegen Antisemitismus, für Erinnerungsarbeit und geschichtliches Erbe“, unser ehemaliger Staatsminister für Unterricht und Kultus, Dr. Ludwig Spaenle, an unsere Schule, um einen Impulsvortrag zu halten und mit unseren Schülerinnen und Schülern zu diskutieren und deren Fragen zu beantworten.

 

Zunächst zum Inhalt des Film:
Miriam Friedmann kommt im Jahre 2001 nach Augsburg. Sie ist in den USA geboren und aufgewachsen. Ihre Großeltern waren in Augsburg angesehene Geschäftsleute. Zur Zeit des Nationalsozialismus wird ihnen alles genommen; ihre Immobilien und Firmen werden zwangsverkauft. Einen Tag vor ihrer Deportation nehmen sich die Augsburger Großeltern gemeinsam mit Freunden das Leben. Die anderen Großeltern werden in Auschwitz ermordet. Miriams Eltern können rechtzeitig über Italien und England in die USA fliehen. Nach 21 Jahren kehren diese wieder nach Deutschland zurück und lassen sich in der Nähe von Augsburg nieder. Als Kinder entdecken Miriam und ihr Bruder durch Zufall Unterlagen im Arbeitszimmer des Vaters und erfahren so vom Schicksal der Familie.

 

Der Dokumentarfilm wird mit vielen Originaldokumenten und Bildern illustriert; Originalschauplätze in Augsburg und Umgebung bringen dem Zuschauer auch weiter zurückliegende Geschichte nahe. So legt er auch Fakten dar, die bis in die heutige Zeit hinein unbequem sind und immer noch oft verschwiegen werden.

Nach dem Film konnte Schulleiter Wolfgang Mühldorfer dann Dr. Ludwig Spaenle begrüßen. Dr. Spaenle dankte zunächst der Schulgemeinschaft für die Teilnahme an der Aktion „#IchStehAuf – Für Demokratie!“ und wurde in seinem anschließenden Vortrag nicht müde, immer wieder darauf hinzuweisen, dass ein Leben in Demokratie, Frieden und Sicherheit nicht selbstverständlich sei. Niemand dürfe beispielsweise wegen seiner Religion benachteiligt werden. Dass dies nicht so sei und der Antisemitismus auch heute in Bayern und Deutschland wieder bedenkliche Ausmaße annehme, belegte er eindringlich an selbst erlebten Begebenheiten und Beispielen, die die Schüler sichtlich betroffen vernahmen. Dazu zählte er unter anderem auch die vielen Internetplattformen, auf denen es möglich sei, alle möglichen politischen Ansichten zu posten, die (zu) viele unserer Zeitgenossen glaubten und kritiklos weiterverbreiteten. Wozu blinder Hass auch heutzutage noch führen kann, erläuterte Dr. Spaenle anschließend anhand von Geschehnissen, die er vergangenes Jahr während einer Israel-Reise mit Ministerpräsident Dr. Markus Söder erlebt hatte.

Umso dankbarer zeigte er sich, dass unsere Realschule mit dem Aktionstag ein Zeichen gegen Antisemitismus und Fremdenhass setze, um die Schüler dazu zu sensibilisieren, dieser bedenklichen Tendenz in unserer Gesellschaft entgegenzutreten.

Bei der anschließenden lebendigen Fragerunde, von deren Qualität Dr. Spaenle sichtlich beeindruckt war, wurden Themen erörtert, die von der Definition des Begriffs „Antisemitismus“ bis zu den Umständen des derzeitigen Israelkrieges ein breites Spektrum abdeckten.
Abschließend dankte Schulleiter Wolfgang Mühldorfer Dr. Spaenle für seine sehr engagierten Ausführungen und den Schülern für ihr großes Interesse und Engagement an dem doch nicht so einfachen Thema.

Ulrich Starrock

 

› Details ausblenden
29.04.
2024

Heilig Kreuzer Realschüler im Maximilianeum

 

Politik und Politiker greifbarer zu machen – das war das Ziel einer Exkursion von über 50 Schülerinnen und Schülern der Realschule Heilig Kreuz. Und das ist auch gelungen!

› mehr

Am 15. April sind die Zehntklässler der Realschule zusammen mit ihrem Schul-leiter Wolfgang Mühldorfer sowie ihren beiden PuG-Lehrkräften Sarah Uhl und Ulrich Starrock in den Bayerischen Landtag nach München gefahren. Im Maxi-milianeum wurden die Jugendlichen dann von der stellvertretenden CSU-Fraktionsvorsitzenden Tanja Schorer-Dremel begrüßt. Nach einer kurzen Ein-führung in die Arbeit und Organisation des Bayerischen Landtags wurden in einer anschließenden Gesprächsrunde sehr viele, zum Teil auch kritische, Fra-gen an die Abgeordnete Schorer-Dremel gestellt, die sie beredt beantwortete. So interessierte die Schülerinnen und Schüler beispielsweise, welche Fähigkeiten ein Politiker haben müsse, was von der Cannabis-Legsalisierung zu halten sei, wie sie die derzeitige Situation in Deutschland und in der Welt empfinde oder wie der Alltag eines Abgeordneten ausschaue.

 

Eine anschließende Hausführung mit einem Blick in den Plenarsaal und dem üblichen Erinnerungsfoto auf der Freitreppe in der beeindruckenden Friedrich-Bürklein-Halle rundete unseren kurzweiligen Aufenthalt im Maximilianeum ab. Schulleiter Wolfgang Mühldorfer dankte am Ende Frau Schorer-Dremel für ihre tiefgründigen Ausführungen, ehe die Reisegruppe mit sehr vielen Eindrücken wieder nach Donauwörth zurückfuhr.

Das Bild zeigt die Reisegruppe aus Donauwörth mit Tanja Schorer-Dremel (links) sowie Sarah Uhl, Ulrich Starrock und Schulleiter Wolfgang Mühldorfer (rechts).

› Details ausblenden
17.04.
2024

„Erwachsen werden“ stößt bei Lehrern auf viel Interesse

 

Kürzlich gab es an der Realschule Heilig Kreuz die Fortbildung von „Lions Quest“.

› mehr

„In einer Schulklasse sind gutes Kennenlernen und gutes Miteinander am allerwichtigsten“, betont die Lions Quest-Trainerin Kathrin Oppitz anlässlich des „Lions Quest“-Seminars „Erwachsen werden“ an der Realschule Heilig Kreuz in Donauwörth. „Denn auch Schüler, die schlechte Noten schreiben, müssen sich wohlfühlen können.“

 

Erstmals fand das dreitägige Seminar für Lehrerinnen und Lehrer der Schule statt. Ziel des Programms „Erwachsen werden“ ist es, „Lehrer bei ihren Erziehungsaufgaben zu stärken und dadurch Persönlichkeitsentwicklung und Sozialkompetenz von Schülern“ zu fördern, erklärt Präsident Veit Meggle vom „Lions Club Donauwörth“. Der „Lions Club International“ ist Sponsor der Lehrerfortbildung.

 

Das Programm will die Lebens- und Sozialkompetenzen Jugendlicher verbessern und vermittelt darüber hinaus Demokratieverständnis und interkulturelle Kompetenz. Jetzt wurden über 25 Lehrerinnen und Lehrer in diesem besonde-ren Programm unter der Anleitung von Kathrin Oppitz geschult. In Theorie- und Praxisteilen lernten die Lehrkräfte in einem dreitägigen schulinternen Seminar das Programm „Lions Quest-Erwachsen werden“ kennen, damit sie es mit ihren Schülerinnen und Schülern umsetzen können. Hierbei geht es um Methoden zur Förderung von sozialen Kompetenzen und Lebenskompeten-zen, die das Miteinander im Klassenverband, die Lernerfolge und das Klas-senklima im schulischen Umfeld verbessern.

Das Bild zeigt neben den Teilnehmern (von rechts) Schulleiter Wolfgang Mühldorfer, den Donauwörther Pastpräsidenten Josef Baur sowie Lionspräsi-denten Veit Meggle sowie die Lions Quest-Trainerin Kathrin Oppitz (mit Blu-menstrauß).

› Details ausblenden
15.04.
2024

Informationen zu den Wahlpflicht-fächergruppen

› mehr


Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

 

hier gibt es Informationen zu den Wahlpflichfächergruppen in Form von:

 

– Flyern
– kurzen Erklärvideos
– Präsentationen/Vorstellungsvideos

 

Wenn Sie Fragen zu den Wahlpflichtfächergruppen haben, so können Sie sich mit der jeweiligen Lehrkraft per E-Mail in Verbindung setzen.

 

Wahlpflichtfächergruppe I (mathematischer Zweig)

 

Materialien erstellt von Frau Edler, Fachschaft Physik

Flyer Seite 1 zur Wahlpflichtfächergruppe I
Flyer Seite 2 zur Wahlpflichtfächergruppe I

 

Präsentation für Schüler zur Wahlpflichtfächergruppe I

Präsentation für Eltern zur Wahlpflichtfächergruppe I

 

 

 

 

 

 

Wahlpflichtfächergruppe II (wirtschaftlicher Zweig)

 

Materialien erstellt von Frau Reiner, Fachschaft BWR/WR
Flyer Seite 1 zur Wahlpflichtfächergruppe II
Flyer Seite 2 zur Wahlpflichtfächergruppe II

 

Präsentation zur Wahlpflichtfächergruppe II

 

 

 

 

 

Wahlpflichtfächergruppe IIIa (Französisch)

 

Materialien erstellt von Herrn Rudischer, Fachschaft Französisch

Flyer Seite 1 zur Wahlpflichtfächergruppe IIIa
Flyer Seite 2 zur Wahlpflichtfächergruppe IIIa

 

Vertonte Präsentation zur Wahlpflichtfächergruppe IIIa

 

 

 

 

 

Wahlpflichtfächergruppe IIIb (Gestalterischer Zweig )

 

Materialien erstellt von Herrn Schleipfer, Fachschaft Kunst/Werken

Flyer Seite 1 zur Wahlpflichtfächergruppe IIIb
Flyer Seite 2 zur Wahlpflichtfächergruppe IIIb

 

Video zur Wahlpflichtfächergruppe IIIb

 

 

 

 

› Details ausblenden
12.04.
2024

Schulpartnerschaft mit der Firma Sigel

› mehr

Die Schulpartnerschaft mit der der Firma Sigel aus Mertingen ist nun offiziell.

 

In einem kleinen Festakt in der Aula wurde am 11.04.2024 die Schulpartnerschaft zwischen der Realschule Heilig Kreuz und der Fa. Sigel aus Mertingen offiziell besiegelt.

 

Die Schülerinnen und Schüler der 8. sowie einer 9. Klassen durften die Veranstaltung hautnah miterleben.

 

Frau Julia Merkel in Vertretung der IHK, Frau Marlene Lindner als Vertreterin der Fa. Sigel sowie Herr Mühldorfer, Schulleiter der Realschule Heilig Kreuz, betonten in ihren Plädoyers die immer wichtiger werdende Zusammenarbeit zwischen Schule und Wirtschaft und werteten dies als eine „Win-Win-Situation“, von der alle profitieren können. Im Anschluss daran wurde die vertragliche Vereinbarung unterzeichnet.
Für die musikalische Umrahmung der kleinen Feierstunde sorgten dabei das Saxophonensemble St. Ursula-Heilig Kreuz unter der Leitung von Farina Mayershofer sowie Fr. Hutzler am Klavier.

 

Andrea Hutzler, Beratungslehrkraft

 

v.l.n.r.: Andrea Hutzler, Frau Marlene Lindner (Firma Sigel), Frau Julia Merkel (IHK) und Schulleiter Wolfgang Mühldorfer

 

 

› Details ausblenden
19.03.
2024

Heilig Kreuz ist Regionalmeister im Basketball

 

Unsere Basketballmannschaft wurde heute am 19.03.2024 Sieger in der Wettkampfklasse IV.

› mehr

Unsere Mannschaft mit Ihrem Sportlehrer und Trainer Gergely Szabo besiegte in Leipheim die Mittelschule aus Leipheim mit sagenhaften 71:24 Punkten und wurde somit Regionalmeister in Leipheim.

 

› Details ausblenden
26.02.
2024

Pater Anton Karg verstorben

 

Die Schulgemeinschaft Heilig Kreuz trauert um Pater Anton Karg, der für unsere Schule wohl prägendste Herz-Jesu-Missionar und langjährige Schulleiter ist im 91. Lebensjahr verstorben.

› mehr

Pater Karg wurde am 10. Mai 1933 in Hainsberg in der Oberpfalz geboren, wo er mit zehn Geschwistern aufwuchs. Nach dem Abitur wurde er Mitglied des Ordens der Herz-Jesu-Missionare, 1959 erhielt er die Priesterweihe. Schon ein Jahr später kam er nach Donauwörth an die Knabenrealschule Heilig Kreuz, wo er zunächst als Lehrer für Englisch und Katholische Religionslehre wirkte. 1974 wurde er Konrektor, 1976 übernahm er die Leitung der Schule, die er bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand 1998 innehatte, und auch das Internat Heilig Kreuz wurde von ihm geführt.

 

In einer Zeit wachsender Orientierungslosigkeit in der Gesellschaft setzte Pater Karg auf eine fundierte christliche Erziehung; der Satz des Schulgründers Ludwig Auer „Alles mit Gott und für Gott zum Besten der Jugend“ war immer wieder von ihm zu hören. Nicht zuletzt seine Persönlichkeit war für den guten Ruf der Schule mitverantwortlich – in der Zeit seiner Leitung wurde Heilig Kreuz zur größten Realschule Bayerns. Auch der Neubau im Stauferpark fällt in die Amtszeit Pater Kargs.

 

Nicht nur als Lehrer und Direktor an Heilig Kreuz, auch in vielen anderen Funktionen war er tätig, so beispielsweise als Zelebrant bei Hunderten von Hochzeiten – nicht zuletzt von ehemaligen Schülern -, als Pfadfinderkurat oder als „Bergpfarrer“ des Alpenvereins.

 

Pater Karg wäre nach seiner Pensionierung gerne in seiner zweiten Heimat Donauwörth geblieben, aber er folgte dem Ruf der Orden­s­oberen, die ihm die Leitung des Klosters in Innsbruck und des dortigen Studentenwohnheims übertrugen. Später war er in Freilassing tätig. Seinen Lebensabend verbrachte er im Kloster Rebdorf.

 

Herr gib ihm die ewige Ruhe und

das ewige Licht leuchte ihm.

Lass ihn ruhen in Frieden.

Amen

 

› Details ausblenden
22.12.
2023

Weihnachts-

gottesdienst 2023

› mehr

Weihnachtsgottesdienst am 22. Dezember 2023

 

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien hielt Pfarrer Michael Müller einen sehr einfühlsamen und interessanten Weihnachtsgottesdienst in unserer Aula ab. Hier einige Bilder vom Gottesdienst.

› Details ausblenden
19.12.
2023

Videoclip zur Einweihungsfeier am 06.12.2023

› mehr

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

› Details ausblenden
13.12.
2023

Weihnachtskonzert

 

Am 12. Dezember fand unsere Weihachtsmarkt mit anschließendem Konzert statt.

 

Bildergalerlie zum Weihnachtsmarkt und Konzert

 

07.12.
2023

Segensfeier mit Bischof Dr. Bertram Meier

› mehr


Segensfeier zum Abschluss der Baumaßnahmen in den Donauwörther Realschulen Heilig Kreuz und St. Ursula des Schulwerks der Diözese Augsburg

 

Zu einem sehr seltenen Anlass reisten Bischof Dr. Bertram Meier und Weihbischof Florian Wörner am Vormittag des Nikolaustags nach Donauwörth: Es galt, zeitgleich den Neubau der Realschule St. Ursula sowie die Generalsanierung der Realschule Heilig Kreuz zu benedizieren, die dem Schulwerk der Diözese Augsburg angehören. Beide Schulen sind im selben Schulkomplex untergebracht, haben aber separate Leitungen und unterschiedliche pädagogische Ausrichtungen, die sich unter dem Schirm des Schulwerks bewährt haben.

 

Nach einem Introitus der beiden Schulblasorchester in der Aula von Heilig Kreuz begrüßte der Heilig Kreuzer Schulleiter Wolfgang Mühldorfer die anwesenden Gäste und verwies dabei auf den besonderen Bildungsauftrag der kirchlichen Schulen, die diese flankierend zu den staatlichen Bildungseinrichtungen leisten.
Den liturgischen Lesungen zu Beginn der Segensfeier schloss sich eine lebendige und schülerorientierte Ansprache von Bischof Dr. Bertram Meier an, in denen er besonders auf die Tugenden von Friede, Weisheit und Mut einging und mit den anwesenden Schülern interagierte, indem er ihnen deren Notwendigkeit für den Alltag in Schule und Berufswelt darlegte.

 

Hernach segnete der Augsburger Bischof das Schulgebäude, was anschließend in einer separaten Benediktion der einzelnen Unterrichtsräume fortgeführt wurde.
Peter Kosak, Direktor des Schulwerks der Diözese Augsburg, hob in seinem Grußwort hervor, dass er zuversichtlich sei, dass aus dem bloßen baulichen Neubau ein neues schulisches Zuhause entstehe, das nun mit wirklichem Leben erfüllt werde. Gleichzeitig hob er das konstruktive Miteinander von Schulwerk und Landkreis Donau-Ries hervor, um für die Schulen das Optimale zu erreichen.

 

Donauwörths Landrat Stefan Rößle würdigte anschließend in einem ausgesprochen lobenden Grußwort die gute Zusammenarbeit des Landkreises mit dem Schulwerk, um die bestmögliche Lösung für den Schulstandort Donauwörth zu erreichen. So hob er in seinem Grußwort hervor, dass kirchliche Schulen in einer Welt voller wertfreier Unsicherheiten und Unwägbarkeiten wesentlich dazu beitragen müssen, die unumstößlichen christlichen sowie gesellschaftlich bewährten und wichtigen Werte als Fundament eines dauerhaften Miteinanders der Völker Europas neu zu positionieren.

 

Peter Müller, Schulleiter von St. Ursula, dankte abschließend stellvertretend allen an dem Bauprojekt und an der Einweihung Beteiligten und gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass das neue Gebäude nicht nur funktional, sondern auch menschlich-emotional mit Leben erfüllt werden möge.

 

Ein anschließender Stehempfang in den Räumlichkeiten der Mensa von St. Ursula bot abschließend Möglichkeiten, die zahlreich eingeladenen Ehrengäste sowie die Vertreter der Schülerschaft über ehemalige und aktuelle Gegebenheiten ins Gespräch zu bringen.

 

Ulrich Starrock


Viele weitere Bilder gibt es hier in einer Gallerie.

Galerie Einweihungsfeier

 

 

 

Videoclip zur Einweihungsfeier

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

› Details ausblenden
29.11.
2023

Adventskalender von Schwester Christina

 

Auch in diesem Jahr gibt es wieder auf der Webseite von Schwester Christina einen Adventskalender.

› mehr

Schwester Christina, die aus Donauwörth stammt, ist mit ihren Mitschwestern schon seit vielen Jahren in Albanien tätig.

 

Jeden Tag, bis zum Heiligen Abend, könnt ihr eine aktuelle Geschichte lesen. Mal traurig, mal lustig, mal erschütternd, mal ergreifend.

 

Und hier der Link zum Adventskalender:

 

http://www.schwester-christina.de/index.php

› Details ausblenden
01.12.
2023

Schulkleidung

Bestellzettel

› mehr

 

Hier können Sie den Bestellzettel für unsere Schulkleidung herunterladen:

 

Bestellschein Schülerin

 

Bestellschein Schüler

› Details ausblenden
26.11.
2023

Bilder von unserem Musical

› mehr

12.09.
2023

Herzlich Willkommen im Team HK

Neben Schulleiter Wolfgang Mühldorfer haben auch sieben neue Kolleginnen und Kollegen den Dienst an Heilig Kreuz angetreten.

› mehr

v.l.n.r.: Kamila Olek, Thilo Hutzler, Andrea Kapfer, Alexander Wetzel, Margaretha Zahn, Stefan Varga, Andrea Raute und Schulleiter Wolfgang Mühldorfer

› Details ausblenden
06.09.
2023

Neuer Schulleiter stellt sich vor

Seit dem 01. August 2023 ist Wolfgang Mühldorfer neuer Schulleiter der Realschule Heilig Kreuz Donauwörth.

› mehr

Er folgte auf Joachim Düsing, der die Schule 32 Jahre lang mitgestaltet und geprägt hat. Mit Wolfgang Mühldorfer zog nun ein musikalisches Multitalent in das Direktorat ein. Seit 1988 gab er an der Knabenrealschule Rebdorf Instrumental- und Ensembleunterricht. Nach seinem Examen zum staatlich geprüften Musiklehrer unterrichtete er zusätzlich auch Musik und übernahm die Fachschaftsleitung. Nebenberuflich leitete er viele Jahrzehnte verschiedene Blasorchester und Chöre. 2006 wurde er Mitarbeiter in der Schulleitung in Rebdorf und kurz danach Zweiter Realschulkonrektor. Elf Jahre später übernahm er seine erste Schulleiterstelle an der Erzbischöflichen St.-Irmengard-Realschule Garmisch-Partenkirchen. Jetzt zieht es ihn nach einem Jahr als Schulleiter der Maria-Ward-Realschule Nymphenburg in München wieder in die Nähe seiner Wahlheimat. Wolfgang Mühldorfer lebt mit seiner Frau im Landkreis Eichstätt in einem ehemaligen Bauernhof. Der 57-Jährige ist zweifacher Familienvater und freut sich darauf, nun auch die Schülerinnen und Schüler der Realschule Heilig Kreuz als Schulleiter zu begleiten. Wichtig ist ihm vor allem ein offener Austausch und eine gute Zusammenarbeit mit dem Lehrerkollegium. Wir wünschen Herrn Mühldorfer einen guten Start in Donauwörth!

Zum Video: Wolfgang Mühldorfer stellt sich vor

› Details ausblenden
01.08.
2023

Herzlich Willkommen in Heilig Kreuz

 

Herzlich willkommen, Herr Mühldorfer!

› mehr

An seinem ersten Tag als neuer Direktor der Realschule Heilig Kreuz am 1. August 2023 wurde Wolfgang Mühldorfer von Konrektorin Barbara Färber, den Sekretärinnen Jutta Förster und Birgit Hirschbeck sowie vom MAV-Vorsitzenden Ulrich Starrock in seiner neuen Funktion herzlich willkommen geheißen. Sie alle wünschten ihm alles Gute und Gottes Segen.

 

Fotos: Wolfgang Mühldorfer

› Details ausblenden
25.07.
2023
11.07.
2023
16.07.
2022

Musical Elfenland

 

Hier gibts viele Fotos von der Veranstaltung.

 

Fotos

 

 

21.09.
2021

Hinweise zum Einstieg mit den iPads

 

Liebe Schülerinnen und Schüler,

 

hier nochmals einige Hinweise zu den iPads:

› mehr

  • Alle Lehrer und Schüler sind Mitglied im Team “iPad Schüler”.
  • In diesem Team gibt es verschiedene Kanäle mit Infos

Für die Installation des iPads gibt es hier ein Video:

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Diese Anleitung bitte genau beachten!

 

Stephan Söllner

Systembetreuer

 

 

 

› Details ausblenden