Login


Passwort vergessen?     Login schliessen

Archiv des Schuljahres 2019/2020

05/02
2020

Landrat Stefan Rößle in der Realschule Heilig Kreuz

› mehr

Landrat Stefan Rößle in der Realschule Heilig Kreuz

 

Informationen über den Landkreis Donau-Ries erhielten unsere Schüler der neunten und zehnten Jahrgangsstufe am „Tag der offenen Schulen“ am 28. Januar 2020 direkt vom Landrat des Kreises, Stefan Rößle.

 

Nach der Begrüßung durch Schulleiter Joachim Düsing stellte Stefan Rößle zunächst fest, dass er nicht nur in seiner Funktion als Landrat, sondern auch als Schülervater der Realschule von Heilig Kreuz schon lange verbunden sei.

In seinen darauffolgenden Ausführungen stellte Landrat Rößle den Landkreis Donau-Ries als einen erfolgreichen und prosperierenden Landkreis dar, der schuldenfrei sei, eine sehr geringe Arbeitslosigkeit aufweise und eine steigende Zahl von Arbeitsplätzen aufweisen könne. Auch auf dem Freizeit- und Tourismussektor kann der Landkreis mit einer steigenden Zahl von Übernachtungen punkten.

 

Im Bereich der erneuerbaren Energien wünscht sich Stefan Rößle hingegen noch mehr Ausbau dieses Sektors. Auf Initiative von Landrat Stefan Rößle hat sich der Landkreis Donau-Ries außerdem zum Ziel gesetzt in der kommunalen Entwicklungszusammenarbeit tätig zu werden und in Afrika 1000 Schulen zu bauen, da die Bildung der Schlüssel zu einem besseren Leben für alle darstelle.

 

Die zahlreichen Schülerfragen zu Themen wie E-Tankstellen, Windräder oder erneuerbare Energien im Anschluss an den Vortrag des Landrats zeigten, dass Stefan Rößle mit seiner lockeren, schülergerechten Art des Vortrags das Interesse seiner jungen Zuhörer geweckt hatte und deren Anfragen bereitwillig beantwortete.

 

Ulrich Starrock

› Details ausblenden

24/01
2020

Robotik-Kurs bei Grenzebach

› mehr

Robotik-Kurs bei Grenzebach

 

Am 21. Januar machte das Wahlfach Robotik nachmittags mit der betreuenden Lehrkraft, Herrn Joachim Düsing, eine Exkursion zur Firma Grenzebach, um dort die Robotik-Ausbildung und den realen Einsatz von „großen“ Robotern kennenzulernen. Wir wurden von Frau Verena Geitner (Personalabteilung-Ausbildung) und Herrn Erich Rösner (Ausbildungsleiter Elektro) empfangen und begleitet. Zuerst konnten wir die Funktionsweise eines Fischertechnik-Roboters mit 4 steuerbaren Achsen kennenlernen und einfache Bewegungen selbst programmieren. Dann besuchten wir zwei Werkhallen. In der ersten lief eine Glas- Förderstrecke im Probebetrieb und wir konnten einen riesigen Kuka-Roboter für das Rührreibschweißen besichtigen. In der zweiten Halle waren zwei unterschiedliche Testflächen für führerlose Transportsysteme mit vielen Lieferrobotern in Betrieb.

 

In der 2. Stunde des Besuchs konnten wir kleine Fischertechnik Roboter für spezielle Aufgaben, zum Beispiel das Fahren auf einer Linie, selbst zusammenbauen und testen oder uns weiter mit der Programmierung ihre schon zu Beginn vorgestellten großen Bruders beschäftigen.

 

Nach zwei sehr interessanten Stunden machten wir uns wieder auf den Heimweg.

 

Joachim Düsing, Schulleiter

 

 

 

 

› Details ausblenden

31/12
2019

Heilig Kreuz goes Instagram

 

Ab dem 1. Januar 2020 ist unsere Schule auch auf Instagram vertreten.

Lasst Euch überraschen!

 

 

 

15/12
2019

Mache dich auf und werde Licht

› mehr

Mache dich auf und werde Licht

 

Nachdem sie trotz widriger Wetterverhältnisse den kleinen, von der gesamten Schulfamilie liebevoll gestalteten Adventsmarkt auf dem Pausenhof besucht hatten, drängten die Besucher in Scharen in die festlich geschmückte Aula, die bis auf den letzten Platz besetzt war. Schulleiter Joachim Düsing und die Fachschaft Musik hatten traditionell wieder zu einem stimmungsvollen und abwechslungsreichen Adventskonzert eingeladen, und die zahlreichen Akteure präsentierten ein farbiges Programm mit Werken unterschiedlichster Genres.
Die Klasse 5c mit Musiklehrerin Farina Mayershofer stimmten mit Kerzen und Gesang in die Veranstaltung ein. „Mache dich auf du werde Licht“ war die Botschaft. die die SchülerInnen an das Publikum weitergab. Schwungvoll brachten die Sänger dann auch noch den „Jingle Bell Rock“ dar. Die Gitarrengruppe unter der Leitung von Fr. Würth griff die Melodie nochmals auf, ehe die Klasse 5a mit ihrer Klassenleiterin Fr. Siewert und Musiklehrerin Fr. Hutzler das musikalische Märchen „Die kleinen Leute von Swabedoo“ darbot, in dem es darum geht, dass in Swabedoo das Schenken weicher Pelzchen selbstverständlich ist, ehe ein neidischer Kobold Zwietracht sät, sodass die Swabedoodas unglücklich, teilweise krank werden. Irgendwann kehren sie dann doch wieder – nicht mehr ganz so selbstverständlich – zu den alten Gepflogenheiten zurück.

Das Saxophon-Ensemble mit Farina Mayershofer intonierte gekonnte den Choral „Lobt Gott ihr Christen“ sowie den ursprünglich von Gg. F. Händel stammenden Satz „Tochter Zion“. Unterstützt von Eduard Mayershofer an der Posaune und Martina Würth am Klavier spielte die Gitarristin Sophia Böck überzeugend „Sailing“ von Rod Stewart. Großen Applaus erhielt auch die Tanzgruppe unter der Leitung von Schulseelsorgerin Anita Schmid, die zu „Christmas – Party for Jesus“ einen ausdrucksstarken Tanz einstudiert hatte.

Jonathan Stutzky wusste mit dem Song „Happier“ von Ed Sheeran an Klavier zu gefallen, ehe das Saxophonquartett mit „Hark, the Herald´s Angels sing“ und „We wish you a merry Christmas“ nochmals in Aktion trat.

SchülerInnen aus den Klassen 6a,b und d brachten anschließend die auf einer Veranstaltung in der Oase Steinerskirchen entstandenen besinnlichen, teils schmissigen Songs eindrucksvoll zu Gehör, bevor die Schulband unter der Leitung von Joachim Düsing mit den beiden Nummern „Zusammen“ von den „Fantastischen Vier“ und „When I come around“ von Greenday zu gefallen wusste. Den Abschluss der kurzweiligen Veranstaltung bildete die Blaskapelle unter der Leitung von Eduard Mayershofer. Die Akteure hatten sich heuer etwas Besonderes einfallen lassen und spielten ein buntes Potpourri diverser Stilrichtungen – von Swing über Latin bis hin zu Marschklängen, die immer wieder von Weihnachtsliedern durchwirkt wurden und so ein interessantes und nuancenreiches Ganzes boten.

Anhaltender Applaus war die Belohnung für die Akteure, die neben den schulischen Verpflichtungen mit Begeisterung in den unterschiedlichen Ensembles mitwirkten.

Andrea Hutzler

Zur Bildergalierie des Weihnachtskonzerts

 

› Details ausblenden